Quer durch Süd-Brasilien

Noch ein letztes Bad in der Pileta vom Camping …..

Von Iguazu fahren wir gemütlich durch eine bezaubernde Landschaft, auf recht guten Strassen Richtung Atlantik-Küste. Wir sind in der Region Santa Caterina, und bestaunen auf unserer Reise die riesige Landwirtschaft von Südbrasilien. Soja, Maniok und weitere Weizenfelder bestückt mit Palmen und den eigenartigen Araukarien-Bäumen.

Unterwegs geniessen wir noch die letzten Züge des Carnevals in Joacaba . Wir sind beide keine Fasnachtsnudeln, aber die Umzugswagen imponieren und blutte Brasilianerinnen sehen wir auch sonst ….

Wir nähern uns der Gegend mit den deutschen Auswandern, vor allem bekannt die Region um Blumenau mit seinem Oktoberfest. Die Architektur ist geprägt von deutschen Fachwerkbau, die Leute sehen deutschstämmig aus und die Anschriften und Ortsbezeichnungen auch …..

wir finden den Camping Floresta ….

und abends suchen wir nach dem Restaurant Wunderwald auch noch den Frohsinn ( Charly sei Dank ) …. leider abgebrannt, unser Eisbein mit Sauerkraut gibts auch um die Ecke bei Thapioka.

Von hier ist es ein Katzensprung an die Küste, angepeiltes Ziel die wundersame und wunderbare Bucht Retiro dos Padres bei Bombinhas. Der Camping ist zwar sauteuer, warme Dusche für Frauen gibts erst nach Reklamation und  geputzt wird wahrscheinlich erst nächste Saison.

Wir installieren uns trotzdem, bleiben ein paar Tage und geniessen neben Snorkeling, Chilling und nada mas das Leben.

Wir haben nun unseren Menueplan umgestellt. Wir sind vom Kaffee mit Brötli auf Caipirinha mit Riesencrevetten umgestiegen. Wir wollen doch die heimische Kulturen fördern und unterstützen. In diesem Sinn…….

Prosit und “ en Guete …………….“

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.